HOPPE AKTUELL

DIE NIBELUNGEN von Felicitas Hoppe stehen auf Platz 3 der SWR Bestenliste November

27.10.2021 / Ausgerechnet! Die Nibelungen! Nun wissen wir, dass Felicitas Hoppe eine Meisterin der literarischen Überschreibungen ist. In „Hoppe“ hat sie sogar ihre eigene Biografie als Roman geschrieben. Aber dass sie sich mit ihrem spielerisch-ironischen Umgang mit einem der deutschesten aller deutschen Stoffe einem Wagnis aussetzt, weiß die Büchnerpreisträgerin selbst.

Was wurde aus der Nibelungensage nicht schon alles gemacht, was wurde mit ihr nicht herumzitiert, dramatisiert, durchgearbeitet. Aber: Dass Hoppe so etwas so federleicht schreiben kann, spricht eben auch für ihr Können. Denn der Stoff bietet auch alles, was eine Schriftstellerin sich wünschen kann: Liebe, Verrat, Gier, einen Schatz, Betrug. Und natürlich: Ehre und Treue. Deutsche Tugenden, die nun wirklich ein paarmal zu oft in Dienst einer Ideologie gestellt wurden. Hoppe entgeht der blutigen Schwere und allen damit verbundenen Verpflichtungen, indem sie gleich mehrere doppelte Böden einbaut. Ihr Protagonist ist der Schatz, das frei flottierende Kapital. ... Zur SWR Bestenliste und zu Platz 3


Felicitas Hoppe zu Gast beim Büchermagazin Diwan


Bilder, Gesten, Requisiten: Felicitas Hoppe über ihr Nibelungen-Buch

21.10.2021 / „Ein deutscher Stummfilm“ heißt Felicitas Hoppes Nibelungen-Buch im Untertitel. In der Sonderfolge des Bücher-Podcasts stellte die Autorin es am Buchmesse-Stand der F.A.Z. vor – im Gespräch mit Tilman Spreckelsen. Zum Podcast


Felicitas Hoppe im Gespräch mit Wiebke Porombka

17.10.2021 / „Nur Helden fürchten sich nie, deshalb schreiben sie keine Bücher.“ - Bei ihrem „Buchbesuch“ in der Küche der Literaturredakteurin Wiebke Poromka (DLF KULTUR) erzählt Felicitas Hoppe von der Last des Erfolgs und ihrer Faszination für den Nibelungen-Mythos. Zum Gespräch bzw. zum Buchbesuch in der Küche


Felicitas Hoppe über "Die Nibelungen": "Diese Geschichte ist eine Gewaltmaschine, die nicht zu stoppen ist."

06.10.2021 / Felicitas Hoppe spricht mit Daniella Baumeister (HR2) über ihren Roman "Die Nibelungen". Sendung: hr2-kultur, "Am Nachmittag", 06.10.2021, 17:15 Uhr / Veröffentlicht am 06.10.21 um 17:43 Uhr


DIE NIBELUNGEN von Felicitas Hoppe

08.09.2021 / Der Stoff ist unschlagbar: ein Bad in Blut, eine schöne Frau, Gold und ein Mord, der grausam gerächt wird. So klingt das Lied der Nibelungen, die Sage von Siegfried, dem Strahlenden, seinem düsteren Gegenspieler Hagen und der schönen Kriemhild. Aber ist das die wahre Geschichte dieser europäischen Helden, die in Island oder Norwegen beginnt, am Rhein entlang spielt, die Donau runter erzählt wird und schließlich im Schwarzen Meer mündet? Niemand weiß, wie es wirklich war, meint Hoppe und erfindet die Wahrheit: hell und schnell, poetisch und politisch, wie nicht mal Tarantino es kann. Felicitas Hoppes Roman »Die Nibelungen«: Das erste gesamteuropäische Heldenepos der Gegenwart. CLICK & BUY


 

BESPRECHUNGEN:

07.09.2021 / "Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm" von Felicitas Hoppe. - Felicitas Hoppe gelingt in ihrem neuen Buch über die Nibelungen das schier Unmögliche: Sie führt mit leichter Hand durch die Geschichte, ohne Mord, Tod und menschliches Elend zu verschweigen. Ein irres, ein tolles Buch, findet Markus Brügge. WDR 5 Scala - aktuelle Kultur. 07.09.2021. 07:33 Min. Verfügbar bis 07.09.2022. WDR 5. 


07.09.2021 / SWR2 Buchkritik - Felicitas Hoppe - Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm. von Angela Gutzeit - Felicitas Hoppe spielt auf listige Weise mit der Heldenverehrung in Fritz Langs Stummfilm. Das Nibelungenlied – eine Schatzgrube, in der seit rund 700 Jahre nach seinem Entstehen immer noch geschürft wird. Das Epos um Gold, Liebe, Verrat und Mord hat auch Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe zu einer Neuerzählung inspiriert. Intelligent, verspielt und mit feiner Ironie.


08.09.2021 / Felicitas Hoppes "Die Nibelungen": ein kluges Experiment. Von Juliane Bergmann in NDRkultur - Aus dem Vollen schöpft Felicitas Hoppe - und fährt alles auf, was es für eine Nibelungensage braucht.


11.09.2021 / Die Wiederkehr des Immergleichen. In ihrem postmodernen Spiel „Die Nibelungen: Ein deutscher Stummfilm“ versucht Felicitas Hoppe den epischsten aller deutschen Stoffe zu dekonstruieren. Sascha Seiler auf literaturkritik


13.09.2021 / Alte Mären und Superhelden. Felicitas Hoppe will in "Die Nibelungen" die Sage noch mal ganz neu und kitschfrei aufrollen. Geht das überhaupt? Von Kristina Maidt-Zinke in der Süddeutschen Zeitung


14.09.2021 / Siegfrieds Zorn reloaded - "Die Nibelungen" von Felicitas Hoppe. - Mit den "Nibelungen" verbinde sie seit Jahrzehnten eine stabile Hassliebe, sagt die Schriftstellerin Felicitas Hoppe. So faszinierend der Schatz, so abstoßend sei für sie die brutale Handlung gewesen. Also schrieb sie die Geschichte kurzerhand neu, auch als "therapeutisches Projekt", um sich "den Stoff vom Leib zu schreiben", wie sie sagt. Von Judith Hoffmann im ORF


14.09.2021 / Rekonstruktion der Nibelungensage: Ein Bier für Hagen, bitte. - Felicitas Hoppe rekonstruiert die Nibelungensage in ihrem neuen Roman auf eigenwillige Weise. Von Bernhard Viel in Abendzeitung-München


14.09.2021 / „Die Nibelungen“. Der urdeutsche Mythos im Mixer. - Wer braucht schon „Game of Thrones“, wenn er die Nibelungen hat? Mindestens so heroisch wie eine Drachenjagd ist es, den Kern des Stoffes unter all seinen Deutungen freizulegen. Felicitas Hoppe wagt sich daran und hält die Balance zwischen Hoch- und Populärkultur. Von Richard Kämmerlings in WELT


16.09.2021 / Felicitas Hoppe: Der Tod ist ein Laie aus Worms. Ein Sprachkunstwerk mit Spektakel-Charakter: Felicitas Hoppes „Nibelungen“ sind dazu verdammt, bis in alle Ewigkeit aufgeführt zu werden. Von Linda Stift in DIE PRESSE


17.09.2021 / Felicitas Hoppes Nibelungen. Es werden Köpfe rollen. - Als die Schätze in die Welt zogen: Felicitas Hoppe macht in "Die Nibelungen" aus einem alten Stoff mit größter Raffinesse ein reines literarisches Vergnügen. Von Tilman Spreckelsen in FAZ


24.09.2021 / Neuer Roman von Felicitas Hoppe: Unbesiegbar und sterblich zugleich. - Felicitas Hoppe hat die Nibelungensaga furios neu geschrieben. Ihr Stummfilm mit Dialogen in der Umkleide wirkt wie von Tarantino inspiriert. Von Carsten Otte in taz


03.10.2021 / Felicitas Hoppe erzählt die Nibelungen-Saga neu: Der Tod fällt ins Wasser. Ein deutscher Stummfilm: "Die Nibelungen". Der Roman der Büchnerpreisträgerin überschreitet Wirklichkeit und Mythos im ästhetischen Spiel. Von Matthias Ubl in Der Tagesspiegel


19.10.2021 / Auf ihrem Blog schiefgelesen beginnt Marion Rave, die den Wormser Heimvorteil nutzt, ihre Rezension der Nibelungen von Felicitas Hoppe so: "Ze Wormez bî dem Rîne." - Der ewige Traum vom Falken – „Die Nibelungen: Ein deutscher Stummfilm“ von Felicitas Hoppe


27.10.2021 / Felicitas Hoppe geht in ihrem Nibelungenroman auf Schatzsuche: “Sammelt euch keine Schätze” - In ihrem Roman "Die Nibelungen" erzählt Felicitas Hoppe vom Begehren, Liebe und Rache. Die archetypischen Motive der Nibelungensage. Dabei macht sie den Nibelungenschatz zum Hauptdarsteller und entdeckt in dem Epos auch christliche Motive. Besprechung auf domradio.de


29.10.2021 / Unter der Überschrift "Der Tod ist eine Laie aus Worms" bespricht Johanna Dupré Hoppes "Nibelungen" für die Wormser Zeitung.


22.11.2021 / Denis Scheck empfiehlt „Die Nibelungen“ von Felicitas Hoppe. - Felicitas Hoppe hat den Sagenstoff um Siegfried und den Nibelungenschatz neu interpretiert. WDR 3-Literaturkritiker Denis Scheck schätzt „Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm“ unter anderem wegen seiner Sprachgewalt.


 


Keine Angst, kleiner Schriftsteller!

10.09.2021 / Der Zeichner und Autor Karlheinz Koinegg hat die Entstehung von Hoppes NIBELUNGEN als work in progress im Bild begleitet - hier ein Blick in die Werkstatt.